Info:   030 / 41 19 13 51

Mo. - Fr. 8:00 - 16:00 Uhr

Wir machen Sie mobil

Gabelstapler
Flurförderfahrzeuge

Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer (Flurförderfahrzeug) für Bau, Lager und Kraftverkehr entsprechend DGUV-G308-001.

Dauer

  • 4 Tage

Voraussetzung

  • Mindestalter 18 Jahre
  • körperliche und geistige Befähigung

Inhalt

  • Theorie
  • Praxis
  • Inkl. Prüfung 3 Stunden (intern)
  • Ausweis, Zertifikat

Ladungssicherung

Ladungssicherung bezeichnet das Sichern von Ladungen (Frachtgütern) im Straßen-, Eisenbahn-, Luft- und Schiffsverkehr gegen die beim Transport auftretenden physikalischen Bewegungskräfte und gilt der Transportsicherheit.

Zunehmende Bedeutung im Güterverkehr - Sicher und kostensparend im Straßenverkehr entsprechend VDI 2007a ff.

Dauer

  • 2 Tage

Unterricht

  • 8:00 - ca. 16:00 Uhr 

Voraussetzung

  • Mindestalter von 18 Jahren und die körperliche und geistige Befähigung

Inhalt

  • Theorie
  • Praxis
  • Inkl. Prüfung (intern)
  • Ausweis

Lkw-Ladekran

Die DGUV-V52 gibt entsprechende Vorgaben zum sicheren Betrieb und zur sicheren Bedienung von Kranen vor. Der Unternehmer darf nach §29 nur Personen mit der Bedienung von Kranen beauftragen, die unterwiesen sind und die im Besitz eines Nachweises der Befähigung sind. Im Rahmen dieses Lehrganges erhalten Sie einen Überblick über die entsprechenden rechtlichen Vorschriften und in praktischen Übungen werden Ihnen die Grundlagen zur Bedienung von Lkw-Ladekranen vermittelt nach DGUV-G309-003.

Dauer

  • 6 Tage

Voraussetzung

  • Mindestalter von 18 Jahren und die körperliche und geistige Befähigung

Inhalte

  • Theorie
  • Praxis
  • inkl. schriftlicher und praktischer Prüfung (intern)
  • Ausweis

Wechselbrücke
gemäß DGUV-I214-079

Die Verwendung von Wechselladungsträgern nimmt immer mehr zu, so dass man als Lkw-Fahrer/in ohne diese Kenntnisse Schwierigkeiten hat Arbeit zu finden. Dieses Seminar hat einen hohen Praxisanteil auch mit allgemeinen Rangierübungen auf engem Raum.

Dauer

  • 5 Tage

Inhalt

  • Theorie
    • Containerarten
    • sichere Standwahl
    • Stützen ein- und ausfahren
    • Sicherheit beim Umbrücken
    • Digitaler Tachograph
  • Praxis
    • Brücke ab- und aufstellen
    • Durchbrücken / Umbrücken
    • Wechselbrückentraining

Fachkundelehrgang Gefahrgutbeauftragter

Unternehmen, die an der Beförderung gefährlicher Güter beteiligt sind, müssen einen Gefahrgutbeauftragten (Sicherheitsberater) bestellen. Auch dieser muss an einer von der IHK zugelassenen Grundschulung für Gefahrgutbeauftragte teilgenommen und eine Prüfung für Gefahrgutbeauftragte bestanden haben. Erst dann erhält er die erforderliche Bescheinigung für Gefahrgutbeauftragte (Schulungsnachweis).

Dauer: 3 Tage (zuzügl. IHK-Prüfungstag)

Unterricht: 08:00 - 16:45 Uhr

Damit Sie ausreichend Zeit zum Lernen haben, sollten zwischen Kurs und Prüfung 2 Wochen liegen.

Die Prüfung muss (ca. 14 Tage vorher) eigenständig über das IHK-Anmeldeformular bestellt werden.

Wir sind Ihnen gerne dabei behilflich.

Keine Förderung durch Arbeitsamt / Jobcenter möglich.

Rechtliches zur ADR-Ausbildung / Gefahrgutausbildung

Fahrer (m/w) von kennzeichnungspflichtigen Transportern müssen eine Schulung gemäß ADR absolvieren. Diese teilt sich in den Basiskurs ein, sowie in Aufbaukurse für die Klassen 1 (explosive Stoffe), 7 (radioaktive Stoffe) und Tank.

Bei der Beförderung von Gefahrgut auf der Straße muss der Fahrer (m/w) eine ADR-Bescheinigung erwerben, welche ihm nach erfolgreicher Absolvierung eines Lehrgangs zeitlich befristet (fünf Jahre) ausgestellt wird. Ohne diese Bescheinigung darf Gefahrgut nur unter besonderen Einschränkungen und Beachtung spezieller Besonderheiten transportiert werden. Alle an der Beförderung von Gefahrgut Beteiligten müssen Sachkenntnisse über die Gefahrgutvorschriften nachweisen. Diese erhalten sie in regelmäßig durchzuführenden Schulungen.

Unternehmen, die an der Beförderung von Gefahrgut beteiligt sind, müssen in der Regel schriftlich einen Gefahrgutbeauftragten bestellen. Die Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) enthält aber Befreiungen; treffen diese für den Betrieb zu, muss kein Gefahrgutbeauftragter bestellt werden.

Die Rechtsnormen fordern für bestimmte Kraftfahrzeuge, die für bestimmte Gefahrguttransporte verwendet werden (z. B. Tankfahrzeuge, Fahrzeuge für das Transportieren größerer Explosivstoffmengen, radioaktive Stoffe usw.), eine spezielle ADR-Zulassung, die verschiedene zusätzliche technische Sicherheitsmerkmale voraussetzt.

Außerdem muss bei Gefahrguttransporten eine in den sogenannten „Schriftlichen Weisungen“ - abhängig von den beförderten Stoffen - genau festgelegte Schutzausrüstung (einerseits zum Personenschutz, aber auch Hilfsmittel zur Beseitigung von freigewordenem Gefahrgut, zur Absicherung der Unfallstelle, sowie zur Brandbekämpfung) mitgeführt werden. Des Weiteren vorgeschrieben ist eine Kennzeichnung der Fahrzeuge und Versandstücke, sowie das Mitführen bestimmter Transportdokumente. Entsprechende Regelungen gelten auch im Schienen-, Schiffs- und Luftverkehr.

ADR Basis
Gefahrgut

Fahrzeugführer (m/w), die Fahrzeuge zum Transport von Gefahrgut als Stück- und Schüttgüter führen, müssen diesen Kurs absolvieren.

Förderfähiger Lehrgang durch das JobCenter oder die Agentur für Arbeit.

Grundmodul für Aufbaukurs Tank, Aufbaukurs KL.1, Aufbaukurs KL.7

Dauer

  • 3 Tage

Unterrichtszeiten

  1. Tag 08:00 - 16:00 Uhr
  2. Tag 08:30 - 16:30 Uhr
  3. Tag 08:00 - 12:15 Uhr inkl. IHK-Prüfung

Inhalte

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahrguteigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen
  • Schriftliche Prüfung durch die IHK

ADR-Aufbaukurs Tank
Tankwagenfahrer

Es werden Kenntnisse und Fertigkeiten zum vorschriftsmäßigen und sicheren Transport von Gefahrgut in Tanks vermittelt.

Voraussetzung

  • gültige ADR-Bescheinigung
  • Gefahrgut Basiskurs

Dauer

  • 2 Tage

Unterrichtszeiten

  1. Tag 08:00 - 15:45 Uhr
  2. Tag 08:00 - 14:15 Uhr inkl. IHK-Prüfung

Inhalte

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahrguteigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen
  • Schriftliche Prüfung durch die IHK

ADR-Aufbaukurs Klasse 1
explosive Stoffe

Es werden Kenntnisse und Fertigkeiten zum vorschriftsmäßigen und sicheren Transport von Gefahrgut der Klasse 1 (explosive Stoffe) vermittelt.

Voraussetzung

  • gültige ADR-Bescheinigung
  • Gefahrgut Basiskurs

Dauer

  • 1 Tag

Unterrichtszeit

  • 08:00 - 16:00 Uhr

Inhalte

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahrguteigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen
  • Schriftliche Prüfung durch die IHK

ADR-Aufbaukurs Klasse 7
radioaktive Stoffe

Es werden Kenntnisse und Fertigkeiten zum vorschriftsmäßigen und sicheren Transport von Gefahrgut der Klasse 7 (radioaktive Stoffe) vermittelt.

Voraussetzung

  • gültige ADR Bescheinigung
  • Gefahrgutkurs Basis

Dauer

  • 1 Tag

Unterrichtszeit

  • 08:00 - 16:00 Uhr

Inhalte:

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahreigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen
  • Schriftliche Prüfung durch die IHK

ADR Kompakt

Es werden Kenntnisse und Fertigkeiten zum vorschriftsmäßigen und sicheren Transport von Gefahrgut der Klasse 1 (explosive Stoffe), Klasse 7 (radioaktive Stoffe) und Tank vermittelt.

Voraussetzung

  • mind. 18 Jahre

Dauer

  • 7 Tage

Inhalte

  • ADR Basis / Gefahrguttransport
  • Aufbaukurs Klasse 1 (explosive Stoffe)
  • Aufbaukurs Klasse 7 (radioaktive Stoffe)
  • Aufbaukurs Tank

ADR Auffrischung

Die nächsten Termine:

03.11.2017 - 04.11.2017

 

Für alle Gefahrgut-Fahrzeugführer (m/w), die bereits an einer Grundausbildung teilgenommen haben und ihre ADR-Bescheinigung verlängern möchten. Der Transport gefährlicher Güter verlangt von Fahrzeugführern (m/w) neben fundierten Kenntnissen hohes Verantwortungsbewusstsein. Deshalb müssen Fahrzeugführer (m/w) nach einer Grundausbildung ihre Kenntnisse in 5-Jahres-Intervallen auffrischen und eine erneute IHK- Prüfung ablegen.

Voraussetzung

  • gültige ADR-Bescheinigung

Dauer

  • 2 Tage ( Fr. 15:00 - ca. 18:15 Uhr und Sa. 08:00 - ca. 16:15 Uhr )

Inhalte

  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahreigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen
  • Schriftliche Prüfung durch die IHK

Abfall / Abfallbeauftragter
(AbfAEV, EfbV, BfA)

Sowohl die Anzeige- und Erlaubnisverordnung für Sammler, Beförderer, Händler und Makler § 5 AbfAEV (ehemals Beförderungserlaubnisverordnung BefErlV, sowie Transportgenehmigungsverordnung TgV), als auch die Entsorgungsfachbetriebeverordnung EfbV § 9, fordern einen Fachkundenachweis für verantwortliche Personen in Abfallsammlungs- und Beförderungsbetrieben bzw. in Entsorgungsfachbetrieben. Zudem bestimmt der Gesetzgeber, dass Betriebsbeauftragte für Abfall BfA § 59/60 KrwG geschult sein sollen. Ziel der Lehrgänge ist es, dass Sie die gesetzlich geforderten Nachweise erwerben und durch Fortbildungen aufrecht erhalten.

Betriebsbeauftragter für Abfall
BfA

Betriebe, die gewerbsmäßig oder im Rahmen wirtschaftlicher Unternehmen oder öffentlichen Einrichtungen Abfälle einsammeln, befördern, lagern, behandeln, verwerten oder beseitigen, können Entsorgungsfachbetriebe werden, wenn sie die Anforderung der Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) erfüllen.

Dauer

  • 5 Tage

Unterrichtszeiten

  • 08:00 Uhr - 16:00 Uhr

Inhalte

Tag 1-3

§5 Anzeige- und Erlaubnisverordnung für Sammler, Beförderer, Händler und Makler (AbfAEV)

  • 1. Vorschriften des Abfallrechts
  • 2. Arbeitsschutzregelungen / Gefahrstoffrecht
  • 3. Haftungs- und strafrechtliche Risiken

 

Tag 4

§9 Entsorgungsfachbetriebeverordnung ( EfbV)

  • 4. Umwelteinwirkungen und sonstige Gefahren
  • 5. Kreislaufwirtschaft und Entsorgungstechnik

 

Tag 5

§§ 59/60 KrWG Betriebsbeauftragte für Abfall ( BfA)

  • 6.1 Betriebsorganisation und Maklertätigkeit
  • 6.2. Aufgaben des Betriebsbeauftragten für Abfall
  • 6.3. Abfallmanagement
  • 6.4. Aufbau und Ablauforganisation
  • 6.5. Haftung

Fachkundelehrgang Entsorgungsfachbetriebeverordung
EfbV

Betriebe, die gewerbsmäßig oder im Rahmen wirtschaftlicher Unternehmen oder öffentlichen Einrichtungen Abfälle einsammeln, befördern, lagern, behandeln, verwerten oder beseitigen, können Entsorgungsfachbetriebe werden, wenn sie die Anforderung der Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) erfüllen.

Dauer

  • 4 Tage

Unterrichtszeiten

  • 08:00 - 16:00 Uhr

Inhalte

Tag 1-3

§5 Anzeige- und Erlaubnisverordnung für Sammler, Beförderer, Händler und Makler (AbfAEV)

  • 1. Vorschriften des Abfallrechts
  • 2. Arbeitsschutzregelungen / Gefahrstoffrecht
  • 3. Haftungs- und strafrechtliche Risiken

Tag 4

§9 Entsorgungsfachbetriebeverordnung ( EfbV)

  • 4. Umwelteinwirkungen und sonstige Gefahren
  • 5. Kreislaufwirtschaft und Entsorgungstechnik

Fachkundelehrgang
§ 5 Anzeige- und Erlaubnisverordnung für Sammler, Beförderer, Händler und Makler
AbfAEV (ehemals Transportgenehmigung BefErlVO)

Die Verordnung über das Anzeige- und Erlaubnisverfahren für Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen, kurz Anzeige- und Erlaubnisverordnung, AbfAEV, löst die bisherige Beförderungserlaubnisverordnung (BefErlVO) vollständig ab.

Eine Transportgenehmigung nach Abfallrecht benötigt jeder, der Abfälle zur Beseitigung und gefährliche Abfälle zur Verwertung gewerbsmäßig einsammelt und befördert.

An Personen, die für die Leitung und Beaufsichtigung in Betrieben und im Entsorgungsbetrieb verantwortlich sind, werden besondere Anforderungen in Bezug auf die Fachkunde gestellt. Diese müssen den Erwerb der erforderlichen Fachkunde durch einen behördlich anerkannten Lehrgang nachweisen.

Dauer

  • 3 Tage

Unterrichtszeiten

  • 08:00 - 16:00 Uhr

Inhalt

Tag 1-3 §5 Anzeige- und Erlaubnisverordnung für Sammler, Beförderer, Händler und Makler (AbfAEV)

  • 1. Vorschriften des Abfallrechts
  • 2. Arbeitsschutzregelungen / Gefahrstoffrecht
  • 3. Haftungs- und strafrechtliche Risiken

Fortbildung Abfallentsorgung Betriebsbeauftragte für Abfall BfA

Alle zwei Jahre müssen Betriebsbeauftragte für Abfall (BfA) eine Fortbildung besuchen.

Dauer

  • 2 Tage

Fortbildung Entsorgungsfachbetriebe VO EfbV

Alle befähigten Mitarbeiter nach EfbV müssen alle zwei Jahre eine Fortbildung besuchen.

Dauer

  • 2 Tage

Fortbildung Beförderungserlaubnis VO BefErV

Alle drei Jahre müssen befähigte Mitarbeiter eine Fortbildung besuchen.

Dauer

  • 2 Tage
Berufskraftfahrer