Info:   030 / 41 19 13 51

Mo. - Fr. 8:00 - 16:00 Uhr

Wir machen Sie mobil

Ausbildung zum Ausbilder

Die Ausbilderlehrgänge zum Ausbilder für Gabelstapler, Ladungssicherung und Ladekran berechtigen Sie nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung eigenständig

  • Gabelstaplerlehrgänge,
  • Ladungssicherungslehrgänge
  • oder Ladekranlehrgänge durchzuführen.

Je nachdem für welchen Lehrgang sie sich als Ausbilder ausbilden lassen.

Ausbilder für Flurförderzeuge / Gabelstapler
DGUV-G308-001

Als Ausbilder für Flurförderzeugfahrer kann jeder tätig werden, der aufgrund seiner fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet der Flurförderfahrzeuge hat und mit den einschlägigen staatlichen Arbeitsschutzvorschriften, Berufsgenossenschaftlichen Vorschriften, Regeln, Informationen und Grundsätzen sowie den allgemeinen anerkannten Regeln der Technik vertraut ist.

Vorrausetzung

  • mind. 24 Jahre
  • Meister oder gleichwertige Position und mind. 4 Jahre Berufserfahrung
  • erfolgreiche Ausbildung zum Fahrer von Flurförderzeugen (Gabelstaplerschein) mit Ausweis
  • 2 Jahre Erfahrung im Umgang oder Einsatz von Flurförderfahrzeuge

Dauer

  • 4 Tage

Inhalt

Theorie

  • Ausstattung von Ausbildungsstätten
  • Erstellen von Ausbildungsplänen
  • Lehr- und Prüfungsmaterial
  • Berufsgenossenschaftliche Bestimmungen
  • Staatliche Arbeitsschutzvorschriften (Maschinenverordnung, Gerätesicherheitsgesetz, etc.)
  • Aufbau und Funktion von Flurförderzeugen und Anbaugeräten
  • Pädagogik in der Erwachsenenbildung
  • Teilnahme / Lehrprobe im Theorieunterricht Gabelstaplerfahrerkurs

Praxis

  • Einweisung am Flurförderzeug
  • Tägliche Einsatzprüfung
  • Lastaufnahme
  • Fahr- und Stapelübungen
  • Aufbau einer praktische Ausbildung
  • Teilnahme an der praktischen Ausbildung im Gabelstaplerfahrerkurs

Am letzten Tag findet eine schriftliche Prüfung statt.

Ausbilder für Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen
nach VDI 2700 Blatt 1

Aufgrund der großen Bedeutung der Ladungssicherung für die Sicherheit im Straßenverkehr ist eine Qualifikation des verantwortlichen Personals erforderlich. Als Ausbilder zur Ladungssicherung können Personen tätig werden, die aufgrund ihrer technischen Ausbildung ausreichende Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Ladungssicherung in Theorie und Praxis besitzen.

Dauer

  • 3 Tage

Vorrausetzung

  • mind. 24 Jahre
  • Ingenieur, staatlich Anerkannter Techniker oder Meister oder eine mind. 4jährige Tätigkeit in gleichwertiger Funktion
  • im Besitz eines Ladungssicherungsscheines - mit Ausweis

Theorie

  • Grundsätze der Ladungssicherung und Berechnungen
  • Gesetzliche Bestimmungen,
  • Unfallverhütungsvorschriften, Sicherh
  • Neu: DGVU R100-001, DGVU I 250-427, DGV V70
  • Sicherheitsregeln
  • Pädagogik
  • Einweisung
  • Aufbau eines Unterrichts
  • Lehrprobe im Unterricht Ladungssicherung

Praxis

  • Ladungssicherung auf einem LKW /LKW-Anhänger
  • Zurren
  • Spannen
  • Lastenverteilung
  • Arbeit mit unterschiedlichen Hilfsmitteln
  • Bremsproben mit und ohne Ladung
  • Teilnahme an einer praktischen Ausbildung im Ladungssicherungskurs

Am letzten Tag findet eine schriftliche Prüfung statt.

Ausbilder für Ladekran
gemäß DGUV-G309-003

Diese Ausbildung berechtigt Sie nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung eigenständig, überbetrieblich und innerbetrieblich Kranlehrgänge / Kranschulungen zur Erlangung des Kranscheins (Fahrausweis für Krane) durchzuführen.

Dauer

  • 4 Tage

Vorrausetzung

  • Mindestalter 24 Jahre
  • Ingenieur, Meister oder gleichwertige Position
  • und mind. 2 Jahre Berufserfahrung Lkw-Ladekranschein mit Ausweis

 

Inhalte der Ausbildung

Theorie

  • Ausbildung von Kranführern
  • Gesetzliche Bestimmungen, Unfallverhütungsvorschriften, Sicherheitsregeln und Schutzausrüstungen
  • Krantechnik: Bauarten und Baugruppen von Kranen, Kranprüfung
  • Sicherheitseinrichtungen, Kranphysik, Umgang mit Lasten und Traglasttabellen, Kranaufstellung, Abstützung durch Transport
  • Einweisung, Handzeichen, Anschlagmittel
  • Pädagogik in der Erwachsenenbildung
  • Aufbau eines Unterrichts LKW-Ladekran
  • Teilnahme / Lehrprobe im Theorieunterricht Ladekran

Praxis

  • Tägliche Krankontrolle
  • Gefahrenstellen
  • Pflege und Wartung
  • Verhalten bei Störungen
  • Lastaufnahmemittel
  • Arbeit mit unterschiedlichen Anschlagmitteln
  • Aufnahme und bewegen der Last
  • Teilnahme am Praxisunterricht LKW-Ladekran

Am letzten Tag findet eine schriftliche Prüfung statt.

Berufskraftfahrer